Wir über Uns


Was uns wichtig ist und was wir bieten:


Wir sind eine Gruppe ‚Ungleichgesinnter’ und bestrebt, eine Geisteshaltung zu erlernen und diese auch im Leben zur Leitlinie zu machen. Der zentrale Aspekt ist die Achtung und Duldsamkeit, das Gebot zur Toleranz.  Wir sind ein kleiner Kreis und treffen uns zweimal monatlich. Im Wechsel werden eine rituelle Arbeit und ein Bruderabend veranstaltet. Dazu dienen einerseits Vorträge und Gespräche mit kulturellen und ethischen Themen, andererseits besuchen wir Kunstausstellungen, Theater, Konzerte, verreisen gemeinsam. Mehrere Mitglieder sind ehrenamtlich im kulturellen Leben Schwäbisch Gmünds und seiner Umgebung engagiert oder leisten karitative Arbeit.


Die rituellen 'Tempelarbeiten' und die Bruderabende finden in unserer Bauhütte in Aalen statt. Außerdem gibt es im Sommer und im Winter ein großes Fest, das Johannisfest. Im Juli und August sind Logenferien.    

     

Was wir nicht sind: wir sind keine therapeutische Selbsthilfegruppe, keine religiöse Gemeinschaft, keine politische Splittergruppe oder kein Kreis, in dem sich Geschäfte machen lassen. Es spielt keine Rolle, wie alt einer ist, welcher Rasse, Konfession oder Religion jemand angehört oder in welchen sozialen Verhältnissen er lebt, es gilt der Grundsatz der brüderlichen Gleichheit. Allerdings wird von jedem gefordert, ‚ein Mann von gutem Ruf’ zu sein. Auch wird sich ein strikt atheistisch eingestellter Mensch, der nur gelten lässt, was er vor Augen hat, bei uns nicht wohl fühlen.

   

Trotz aller guten Vorsätze sind wir Menschen, fehlbar, reizbar und empfindlich. Wenn gestritten wird, geht es hart auf hart, aber der ‚Gegner’ bleibt ein Bruder, nach einem Streit muss man sich immer wieder ‚ins Auge’ sehen können.

 

                                           

          FREIMAURERLOGE ZU DEN DREI ROSEN IM REMSTAL
          I.O. SCHWÄBISCH GMÜND E.V. MTR. NR. 944